Final Fantasy I Drucken E-Mail
Freitag, 29. August 2008 um 14:49

Final Fantasy I"After a long journey, four young warriors arrive, each holding an ORB."
 
Die Welt liegt in Finsternis... Der Wind ruht, das Meer tobt und die Erde darbt. Die Menschheit wartet auf Rettung, ihre einzige Hoffnung ist eine uralte Prophezeiung: "Wenn die Dunkelheit die Welt bedroht, werden vier junge Krieger erscheinen, jeder von ihnen im Besitz eines erloschenen Kristalls..."
 
Jede Legende hat ihren Ursprung... Den Ursprung von "Final Fantasy" findet sich im Jahr 1987 unter alles andere als günstigen Voraussetzungen. Während die Spielschmiede ENIX ein Jahr zuvor mit ihrem Kassenhit "Dragon Quest"für das Famicom ganz Japan in RPG-Euphorie gestürzt hat, unternimmt die zu diesem Zeitpunkt noch weitgehend unbedeutende Firma SQUARE einen letzten Versuch, ein absatzstarkes Spielnach dem Vorbild von "Dragon Quest"zu entwickeln: die Geburtsstunde von "Final Fantasy"!
 
Tatsächlich gelingt es SQUARE, sich mit "Final Fantasy" die Herzen und Absatzmärkte der RPG-begeisterten Japaner und des Westens zu erobern. Zwar beschreitet das Spiel eindeutig die Wege, die "Dragon Quest" kurz zuvor als erstes "klassisches" Nippon-RPG geprägt hatte, im Gegensatz zu seinem Vorbild beeindruckte "Final Fantasy" durch eine für damalige Verhältnisse enorme Größe, eine abwechslungsreichere Story, die sich vom bisher genreüblichen"Rettet-die-Prinzessin-Plot" abhob, sowie die originelle Präsentation, die den Genies Nobuo Uematsu (Soundtrack) und Yoshitaka Amano (grafische Gestaltung) zu verdanken ist. Verglichen mit heutigen Spielen von epischen Ausmaßen nimmt sich die Story von FF1 zwar als extrem simpel aus, 1987 hingegen war die Geschichte um den Verfall der vier Elemente eine kleine Sensation. Durch die Verbindung von klassischen Märchenmotiven (der verzauberte Elfenprinz, die entführte Prinzessin) mit ScienceFiction-Elementen (das schwebende Schloss, die Zeitschleife) und dem Motiv der 4 Elemente wurde ein einzigartiger Stil geschaffen, der sich wie ein roter Faden durch sämtliche Teile der FF-Saga zieht.
 
In "Final Fantasy I" hat der Spieler zu Beginn die Möglichkeit, sich aus 6 verschiedenen Berufklassen seine Party frei zusammenzustellen. Die Charakterentwicklungen der Berufsklassen unterscheiden sich stark voneinander, außerdem entscheidet sie, welche Zauber, Waffen und Rüstungen benutzt werden können. Diese Option verschafft dem Spiel einen zusätzlichen Motivationsfaktor, da die Wahl der Party die Spielstrategie sehr stark beeinflusst. Es soll Leute geben, die als ultimative Herausforderung das Spiel ausschließlich mit Weißen Magiern in Angriff nehmen... Zudem gibt es später im Spiel die Möglichkeit, einen "class change" zu vollziehen, bei dem die Charaktere "erwachsen" werden und stärkere Waffen und Zauber benutzen können als zuvor.
 
Das Kampfsystem der Mutter aller "Final Fantasy"-Teile ist im Vergleich zu den Sequels noch stark eingeschränkt. Der Spieler hat die Auswahl zwischen Waffenangriffen, Zauberanwendung, Tränken (sind die einzigen Items) und Flucht. Gekämpt wird in der "Final Fantasy"-typischen Seitenansicht, die bis Teil 3 beinahe unverändert beibehalten wurde. Der Schwierigkeitsgrad ist für heutige Verhältnisse recht hoch angesiedelt, was damals eher Standard für RPGs war, besonders die unmenschlich großen "Final Dungeons" ohne Speichermöglichkeit sind berüchtigt. Wer Probleme mit FF1 hat, sollte ausgiebig zu Beginn des Spiels trainieren und seinen Vorrat an Heiltränken möglichst auf 99 halten. Auf jeden Fall sollte man heute sehr viel Bereitschaft dazu mitbringen, sich auf einen "wirklichen" Klassiker in jeder Hinsicht einzulassen, wenn man sich frustfrei auf "Final Fantasy I" einlassen will...
 
Kenner der "Final Fantasy"-Serie werden dafür mit zahlreichen Deja-vûs und Aha-Effekten belohnt: Nicht nur der größte Teil des Equipments taucht in jedem FF-Teil in der ein oder anderen Form wieder auf, man trifft auch auf bekannte Gesichter wie Bahamut, Tiamat und Kraken oder immerwiederkehrende Themen im Soundtrack (das Prelude, die Luftschiffmusik...). Alles in allem ist "Final Fantasy I" RPG-Nostalgikern und FF-Otakus wärmstens ans Herz zu legen, die sehen möchten, aus welchen Ursprüngen sich ihre Lieblingssaga entwickelt hat, und sich dabei nicht an frustrierenden Gameplay-Details, Zeitschocks bei der grafischen und akustischen Präsentation und der unkomfortablen Handhabung stören.
Letztes Update ( Freitag, 29. August 2008 um 16:20 )
 
Final Fantasy V Drucken E-Mail
Freitag, 29. August 2008 um 00:00

Final Fantasy V
Final Fantasy V - Allgemeines

Taucht ein in eine Welt voller Wunder, in eine Welt, in der die vier Elemente in Form wertvoller Kristalle das Gleichgewicht des Lebens bilden und Drachen noch die Lüfte und das Meer bevölkern. Entdeckt das Universum von Final Fantasy 5 und lasst Euch von seiner Schönheit und Reinheit verzaubern, habt teil am Schicksal der Kristall Krieger und formt die Zukunft der Welt neu... Ein wunderschöner, komplexer Final Fantasy Part, der trotz seines Alters definitiv noch zu den Top5 der Reihe gehört und den Spieler schnell in seinen Bann zu ziehen vermag... 

Zur Story:
Die Welt ist im Umbruch. Die Säulen der Elemente, die vier Kristalle, sind in Gefahr. Dies bleibt dem König von Tycoon natürlich nicht verborgen, ist er doch der Wächter des Windkristalls. So macht er sich auf den Weg zum Windschrein, um zu retten was noch zu retten ist und kann gerade noch mit ansehen, wie der Kristall in tausend Stücke zerspringt. Gleichzeitig schlägt ein Meteorit auf der Erde ein und erschüttert sein zurückgelassenes Königreich, wo sich seine Tochter Lenna schon um das Verbleiben ihres Vaters sorgt. Als er nicht zurückkehrt, beginnt sie auf eigene Faust nach ihm zu suchen und trifft auf einen Wanderer namens Butz und einen greisen Mann ohne Gedächtnis - Galuf. Auch diese beiden waren auf dem Weg zum Windschrein und es wird immer deutlicher, dass ihr Schicksal eng miteinander verknüpft ist: Sie gehören zu den vier Crystal Warriors! Doch wo ist der vierte aus ihren Reihen? Wer zerstörte den Kristall und wo ist der König? Und wie sollen sie die drohende Zerstörung der Welt, in der sie leben, aufhalten?

Begleitet die Charaktere auf ihrem Weg in ein geheimnisvolles Abenteuer durch eine Welt voller Mysterien und helft ihnen, das Gleichgewicht der Elemente, die das Grundgerüst der Existenz bilden, wiederherzustellen. Findet mit ihnen die Lösungen auf ihre Fragen und entdeckt die verborgenen Geheimnisse ihrer Vergangenheit.

Das Spiel:
1992 war es soweit und Japans SNES-Besitzer durften sich über das Erscheinen von Final Fantasy V freuen. Im Endeffekt bot das Spiel keine weitreichenden Neuerungen, unterschied sich die Grafik doch kaum von den vorhergegangenen Parts. Etwas weniger pixelige Konturen, ein bisschen besser erkennbare Gesichter bei den Charakteren - nur die Neuerungen, die man nach etwas mehr als einem Jahr verstrichener Zeit auf Grund fortgeschrittener Technik ohnehin erwarten darf. Allerdings hatte sich Komponist Nobuo Uematsu diesmal mächtig ins Zeug gelegt und einen wirklich grandiosen Soundtrack entwickelt, der den Standart aller bisher da gewesener Game-OSTs weit übertraf! Als das Spiel dann 1999 endlich als FF Anthology - zusammen mit dem 6ten Teil der Reihe - für die Playstation in den USA erschien und man es extra dafür um beeindruckende CG-Sequenzen erweitert hatte, konnte man auch endlich das Genie von Yoshitaka Amanos Charakterdesign deutlicher erkennen, was sicher nicht zuletzt dafür sorgte, dass sich FF5 noch nachträglich von seinen Vorgängern abhob.

2002 kam Final Fantasy V dann auch in der europäischen FF Anthology nach Deutschland, allerdings nicht wie in den USA im Paket mit Final Fantasy VI, sondern mit dem 4ten Teil der Reihe. Das Spiel wurde zwar nicht übersetzt, dennoch braucht man keine überragenden Englischkenntnisse um zu verstehen, worum es geht.

Das Spielsystem beruhte in FF5 letztmalig auf dem Jobsystem, welches den Fans der Serie schon aus den Teilen 1-3 bekannt war. Es wurde allerdings ein kleines bisschen erweitert: wo man früher seinem Charakter EINEN Job gab, und er sich darin weiterentwickelte oder ihn wechselte, machte Final Fantasy V es möglich, die Fähigkeiten eines bereits erlernten Jobs zu behalten, wenn man in eine andere Klasse wechselte. Außerdem gab es in erstmals die Option, riesige magische Wesen zu rufen, die der Truppe im Kampf zur Seite standen. Dergleichen hatte es unter den Rollenspielen noch nicht gegeben und machte das Spiel einzigartig und ungekannt komplex in seinen Möglichkeiten. Aber trotz der stellenweise weit verzweigten Handlung, erreicht die Komplexität der Story noch nicht ganz das Niveau der Nachfolger, was die Kenner der späteren Teile vielleicht ein wenig enttäuschen mag. Aber dennoch gehört die erzählte Geschichte zu den schönsten in der bisherigen FF-Serie und setzte definitiv hohe Standards für alles was danach kommen sollte.



Daten und Fakten:

Hersteller: Squaresoft 
Erstveröffentlichung: 1992
Spieler: 1
Plattform: Super Nintendo / Sony Playstation
Discs: 1



Vorsicht! Beschreibungen enthalten Spoiler!
 
Charaktere 

Butz Kauzer 

Alter: 20
Herkunft: Lix
Beruf: Wanderer

Beschreibung:

Butz ist ein tapferer junger Mann, der nach dem Tod seiner Eltern beschließt es seinem Vater gleichzutun und sich auf Wanderschaft begibt. Gemeinsam mit seinem Chocobo "Boko" macht sich der eher einzelgängerische Held mit dem furchtbaren Namen auf den Weg nach Tyconn, ohne zu ahnen, dass ihn dort ein grandioses Abenteuer erwartet. Als in der Nähe seines Lagers ein Meteorit auf die Erde stürzt, begibt er sich zur Einschlagsstelle und trifft dort auf Lenna und Galuf. Nach anfänglichem Zögern beschließt er die beiden auf ihrem Weg zum Wind-Kristall zu begleiten und erfährt auf dieser Reise, dass sein Vater ein "Warrior of the Dawn" war und er dazu bestimmt ist, einer der vier "Crystal Warriors" zu sein. Im Verlauf seiner Reise lernt der leichtlebige Butz auch die Verantwortung für andere zu übernehmen und wird nach und nach zugänglicher, was vermutlich vor allem Lennas Verdienst ist. Sein großer Schwachpunkt ist seine enorme Höhenangst.


Lenna Tycoon 

Alter: 19
Herkunft: Tycoon 
Beruf: Prinzessin

Beschreibung:

Lenna ist die jüngste Tochter des Königs von Tycoon. Dieser macht sich aufgrund des ausbleibenden Windes auf den Weg zum Wind-Kristall um dort nach dem Rechten zu sehen. Als er nicht zurückkehrt beschließt Lenna ihn zu suchen und begegnet auf ihrem Weg Galuf und Butz, die sie auf ihrem Weg begleiten. Lenna ist einerseits sehr kindlich und unterwürfig in ihrem Verhalten, andererseits aber sehr abenteuerlustig. Für ihre Freunde - egal ob Mensch oder Tier - würde sie alles tun und geht dabei so weit, dass sie sogar körperliche Verletzungen in Kauf nimmt. Sie verbindet eine tiefe Freundschaft zu den Hiryuu [Winddrachen] von denen das letzte lebende Exemplar im Schloss von Tycoon haust. Seit dem Verlust ihrer Mutter sorgt sie sich sehr um ihren Vater. Auch sie ist dazu ausersehen einer der vier "Kristall-Krieger" zu werden.


Faris Scherwiz / Sarisa Tycoon 

Alter: 20
Herkunft: Tycoon
Beruf: Pirat

Beschreibung:

Faris wuchs zwischen Piraten auf und wurde zu deren Anführer indem er das Schiff vor einem Wasserstrudel rettete: Er sprang mitten in den Strudel hinein und kehrte mit dem weiblichen Seedrachen Syldra zurück; diese weicht ihm seitdem nicht mehr von der Seite. Faris ist ein psychisch sehr starker Charakter und trifft auf die Gruppe als diese ihm sein Schiff stehlen wollen. Er nimmt sie kurzer Hand gefangen, beschließt aber ihnen zu helfen als er spürt das ihn etwas mit Lenna verbindet. Später kommt heraus woraus diese Verbindung besteht: Er ist gar kein Mann [leider.. *schnüff* für einen Kerl wäre er doch richtig schnuckelig, oder? ^^] sondern Lennas große Schwester! Sie kam der königlichen Familie als kleines Mädchen abhanden und wurde von den Piraten aufgezogen. Ihr eigentlicher Name ist Sarisa Tycoon, weil sie als kleines Kind aber nur "Farifa" sagen konnte, wurde sie einfach Faris genannt. Auch sie ist ausersehen einer der vier Kristall-Krieger zu werden.


Galuf Halm Baldesion 

Alter: 60
Herkunft: unbekannt
Beruf: Krieger

Beschreibung:

Galuf war einer der Krieger des Morgengrauens und kehrt in einem Meteoriten aus der "Second World" auf die Erde zurück. Er hat sein Gedächtnis verloren, kennt nur noch seinen Namen und weiß, dass auch er zum Wind-Kristall muss, kann sich allerdings nicht erinnern weswegen. Er hofft auf der Reise sein Gedächtnis zurückzugewinnen. Trotz seines Alters ist er noch immer recht rüstig und aktiv und an Tapferkeit kaum zu übertreffen. Als er im Verlauf der Geschichte sein Gedächtnis zurückbekommt wird deutlich dass er in seiner Welt König ist, allerdings hält er nicht viel davon auf diesem Status herumzureiten. Er ist der Großvater von Cara und dazu auserwählt erneut gegen X-Death zu kämpfen. Diesmal nicht als "Krieger des Morgengrauens" sondern als einer der vier "Kristall-Krieger". Sollte Galuf sterben, ehe er sein Schicksal erfüllen kann gibt er diese Bestimmung an seine Enkelin weiter.


Cara Maia Baldesion 

Alter: 14
Herkunft: Bal
Beruf: Magierin

Beschreibung:

Cara ist die Enkelin von Galuf. Sie nimmt nach dessen Tod seine Stelle im Kampf gegen X-Death ein und wird damit auch zu einem der vier "Kristall-Kriegern". Sie verfügt über große magische Kräfte und ist von Geburt an in der Lage mit Moogles und Hiryuus zu sprechen. Cara ist eigentlich immer fröhlich und ist genauso fürsorglich wie Lenna, allerdings beschränkt sich diese Charaktereigenschaft bei ihr eher auf tierische Zeitgenossen. Für ihre 14 Jahre wirkt Cara häufig schon ziemlich erwachsen.

Nebencharaktere


Boko 

Der süße Chocobo Boko ist zu Anfang noch der einzige Freund von Held Butz. Er begleitet ihn auf seiner Reise und unterstützt die Truppe außerdem als Summon Magic. Er ist verliebt in Coco.



Coco 

Coco ist ebenfalls ein Chocobo und stammt aus der Second World. Sie ist die Herzdame von Boko.



Syldra 

Syldra ist ein weiblicher Wasserdrache, der Faris von Kind an begleitet. Sie zieht Faris´ Schiff wenn nicht genügend Wind zum segeln vorhanden ist und opfert schließlich sogar ihr Leben für ihn, als das Schiff von einem See-Monster angegriffen wird. Ihre Seele kehrt aber in Form einer Summon Magic zu ihm zurück.



Gogo 

Er ist ein Zusatzcharakter. In Final Fantasy VI ist Gogo spielbar, in FF5 taucht er in Form eines weitern Jobs auf.



Alexander Highwind Tycoon 

Er ist der König von Tycoon und der Vater von Lenna und Sarisa. Es wird nicht eindeutig geklärt, ob er aus der Second World stammt oder ob er in der First World mit magischen Kräften geboren wurde. Er hütet den Wind Kristall und musste vor langer Zeit entscheiden, ob er den letzten lebenden Hiryuu töten will, um seine Frau zu retten. Er entschloss sich dagegen, weswegen seine Tochter Lenna einige Zeit brauchte ihm zu verzeihen, dass er den Tod ihrer Mutter so einfach hingenommen hat.



Cid Previa 

Was wäre ein FF-Part ohne einen Cid?! Vermutlich kein FF! ;) In Teil 5 ist Cid ein begabter Mechaniker und Erfinder. Er erfand die Maschine, die das Land Karnac mit Energie versorgt. Cid und sein Enkel Mid sind auch für die Erbauung und Wartung des Luftschiffs verantwortlich.



Mid Previa 

Mid ist der Enkel von Cid und tritt absolut in seine Fußstapfen: Er ist ebenso begabt wie Cid und unterstützt ihn trotz seinem jungen Jahren schon tatkräftig!



Dorgan Kauzer 

Dorgan ist Butz´ Vater und gehörte zu den "Kriegern des Morgengrauens". Er war der einzige, der darauf bestand, X-Death zurück in die Second World zu treiben. Da er von den anderen allerdings überstimmt wurde, machte er es sich zur Aufgabe, das Siegel zu schützen welches X-Death verschlossen hält und blieb daher in der First World. Als seine Frau starb, verlor er den Lebenswillen und folge ihr kurz darauf in den Tod. 



Stella Kauzer 

Stella ist Butz´ Mutter. Sie begleitete ihren Mann sooft es ging auf seinen Reisen und starb an einer schweren Krankheit.



X-Death 

Oder auch Exdeath [von Exceeding Death] war eigentlich nichts weiter als ein alter harmloser Baum. Doch in diesem Baum sammelte sich die ganze Boshaftigkeit der Menschen und er wurde zu X-Death, der aus all dem gesammelten Übel eine Kraft namens "Void" erschuf, die die Welt in den Untergang treiben sollte. Er wurde jedoch von den vier "Kriegern des Morgengrauens" besiegt und in ein Siegel eingeschlossen...



Gilgamesh 

Nein, kein Aufruf! Ein Gegner für Euch! ;) Er ist eine Art Beschützer von X-Death und kommt diesem zu Hilfe, wann immer er gerufen wird. Auch er hat wiederum einen Helfer: Enkidou. Gilgamesh ist ein ziemlich cooler Charakter der ein gutes Herz hat. Als er von X-Death verraten wird, beginnt er Butz und seine Truppe zu mögen. Er begleicht seine Schuld aber erst in FF8!



Enuo 

Enou taucht zwar nicht persönlich im Spiel auf, wird aber des öfteren erwähnt. Er ist die Quelle allen Übels, derjenige, der die Kraft namens "Void" eigentlich erschuf und den Baum dazu brachte, böse zu werden.



Galura 

Galura ist eigentlich nur ein Kind. Es lebt in Worus und wird von X-Death kontrolliert, um den Wasser-Kristall zu zerstören.



Guido 

Guido [oder Gill] ist ein Weiser Mann aus der Second World. Er soll über 700 Jahre alt sein und ein wenig aussehen wie eine Schildkröte. Außerdem wird ihm nachgesagt, dass er über große physische und magische Kräfte verfügt. Erinnert irgendwie an Yoda, oder? ;)



Jenica 

Sie ist das alte Kindermädchen von Lenna und Sarisa. Wenn sich die Gelegenheit bietet, passt sie noch immer auf die beiden auf. Jenica war auch diejenige, die Lenna davon überzeugen konnte, dass ihr Vater die richtige Entscheidung bezüglich des Hiryuu getroffen hat.



Kelgar Vlondett 

Auch Kelgar stammt aus der Second World. Er ist ein Werwolf und gehört zu den vier "Kriegern des Morgengrauens". Kelgar ist allen Dingen gegenüber sehr misstrauisch eingestellt, allerdings physisch sehr stark und ebenso tapfer



Zesa Matias Surgate 

Zesa ist der letzte der vier "Krieger des Morgengrauens". Er hasst es König genannt zu werden und ist ein großartiger Schwertkämpfer. Er ist sehr gerecht und selbstlos, sein Erscheinungsbild erinnert ein wenig an Odin.



Letztes Update ( Freitag, 29. August 2008 um 17:37 )
 
Final Fantasy VI Drucken E-Mail
Freitag, 29. August 2008 um 00:00

Final Fantasy VIF6... WOW! Meiner Ansicht nach zusammen mit Final Fantasy VII der schönste Teil der Reihe! Eine grandiose Geschichte um Krieg und Frieden, durchzogen von der Frage, wann wir anfangen, von der Vergangenheit zu lernen... Untermalt von epischer Musik werdet Ihr hineingezogen in eine Welt, in der die Technik dominiert und die Magie sich einen neuen Platz suchen muss... man kommt nicht umhin, mit den Charakteren zu fühlen, zu hoffen, zu verzweifeln... Lasst Euch mitreißen!

 

Zur Story:
Seit dem Krieg zwischen den Menschen und den magischen Esper, der damit endete, dass die Esper der Menschenwelt den Rücken zukehrten, sind viele Jahrhunderte vergangen und die einst zerstörte Welt wurde mit modernster Technologie wieder aufgebaut. Ein Mann namens Gestahl schwingt sich zum Regenten über das neue Imperium auf und versucht jetzt die ganze Welt unter seine Herrschaft zu bringen. Um diesen Plan durchzuführen, startet er in zweifelhaften Experimenten wieder damit, Menschen mit Magie auszustatten, die er seinen gefangenen Espers entnimmt. Unterstützt wird er dabei von seinem verrückten [oder genialen?!] Gehilfen Kefka, der jedoch im Geheimen schon seine eigenen Wege geht...

In der erst vor kurzem eroberten Stadt Narshe trefft Ihr auf eine junge Frau namens Terra, die unter dem Einfluss der SlaveCrown für Gestahl arbeitet. Sie wird mit zwei Soldaten auf die Suche nach einem entdeckten Esper geschickt und in dem Moment, in dem die Gruppe ihn findet, flammt ein grelles Licht auf, die beiden Soldaten sterben, der Reif an Terras Stirn zerbricht und sie wird bewusstlos.... Als Terra wieder erwacht, findet sie sich im Haus eines alten Mannes wieder und es wird klar, dass sie nach dem Zerbrechen der SlaveCrown zwar ihren eigenen Willen wiedererlangt, aber im Gegenzug ihr Gedächtnis eingebüßt hat. Ihr Retter stellt sich als ein Mitglied der "Returners" - einer Rebellenorganisation gegen Gestahls Imperium - heraus und bittet die junge Frau um Unterstützung. Terra, mit der natürlichen Gabe der Magie ausgestattet, erkennt die Wichtigkeit der Sache und geht auf das Angebot ein, da sie nun auch vom Imperium verfolgt wird. Zusammen mit dem Dieb [Schatzsucher!!!] Locke begibt sie sich auf die Reise für die Returners Verbündete zu suchen und hofft, dabei auf die Spuren ihrer Vergangenheit zu treffen....

Dies ist der Begin einer unglaublichen Reise durch eine dem Untergang geweihte Welt, in der kaum jemand nicht einen großen Verlust zu beklagen hat und alle gemeinsam hoffen, das drohende Unheil von Gestahls Herrschaft und Kefkas noch schrecklicheren Plänen abwenden zu können... Begleitet die Returners und ihre Verbündeten auf ihrem Weg in den Kampf, aus dem nicht alle wieder lebend hervorgehen werden...

 

Das Spiel:
Final Fantasy VI wurde in Japan so heiß erwartet, wie bei uns erst vor einiger Zeit Harry Potter 4. Am Tag der Veröffentlichung 1994 schwänzten unzählige die Schule oder kamen zu spät zur Arbeit, nur, um das lange herbeigesehnte nächste Game der beliebten Reihe zu ergattern. Und wer es in Händen hielt, wusste sofort, dass sich der Kauf gelohnt hatte! Obschon Final Fantasy V einen hohen Maßstab setzte, schaffte es FF6 spielend, das alles zu übertreffen. Nie zuvor hatte es für den SNES ein optisch so detailliertes Spiel gegeben und auch die Musik [wieder von Squares "Hauskomponisten" Nobuo Uematsu] übertraf alles bisher da gewesene! Allein "Terras Theme" gehört noch heute, beinahe 10 Jahre später, zu den schönsten und beliebtesten Game-Themes. Wegen des wirklich überragenden Erfolges wurde das Spiel noch im gleichen Jahr als Final Fantasy III in den USA für Nintendo veröffentlicht und setzte dann 1999 seinen gigantischen Siegeszug in der FF Antholgy [mit Final Fantasy V] auch auf der Playstation fort. Für die Anthology-Version wurden extra noch die aufwendigen CG-Sequenzen hinzugefügt, die in bombastischer Qualität verschiedene Momentaufnahmen der komplexen und dramatischen Geschichte darstellen und den Charakteren [Charakterdesign: Yoshitaka Amano] ein wirkliches Gesicht und Tiefgang verleihen.

Bald durfte sich dann auch Europa über eine PAL-Version von Final Fantasy VI freuen, wo das Game 2002 zusammen mit einer spielbaren Demo für den ersten PS2 Part FF X erschien. Wie die deutsche Anthology mit FF IV und V wurde auch der fulminante 6te Teil nicht übersetzt, doch lohnt es sich in jedem Fall, seine Englischkenntnisse zusammenzukratzen und sich ggf. mit Hilfe eines Wörterbuchs durch das Spiel zu beißen. Allein Kefkas Witze werden es entschädigen!

Da das Jobsystem in FF5 seinen letzten Auftritt hatte, bot Final Fantasy VI jetzt viele eigenständige Charaktere, die jeweils eine eigene besondere Fertigkeit aufwiesen. Neben den Hauptcharakteren war es zusätzlich möglich auch andere Bonuscharaktere nach bestimmten Handlungen mit in das Team zu integrieren, was dem Spieler eine unbändige Fülle an SubQuests eröffnete. Außerdem hatten die riesigen aufrufbaren Wesen - hier die Espers - wieder einen Auftritt, die das Spiel um eine weitere nie vorher gekannte Komponente erweiterten, da ALLE Charaktere in der Lage waren, sie zur Kampfunterstützung zu rufen. Daraus begründete sich auch das komplett neue Magie-System, in dem die Spieler ihre Zaubersprüche nur lernen konnten, wenn sie lange genug mit einem dieser Esper gekoppelt waren. Diese vielen Neuerungen machten das Spiel zu einem Meilenstein in der Geschichte der RPGs und läutete ein neues Zeitalter dieses Spiele-Genres ein. Die dramatische Handlung, die gut ausgebauten Charakter-Hintergründe, all das machte Final Fantasy VI zu etwas ganz besonderem und obwohl die Grafik nach heutigen Standards bereits veraltet ist, gehört das Game sicherlich nicht zum alten Eisen! Ein absolutes Muss für jeden Fan und, wie bereits erwähnt, meiner Meinung nach neben Final Fantasy VII der schönste, tiefgründigste und abwechslungsreichste Teil der FF-Serie!

 

Daten und Fakten:

Hersteller: Squaresoft
Erstveröffentlichung: 1994
Spieler: 1
Plattform: Super Nintendo / Sony Playstation
Discs: 1 Vorsicht! Beschreibungen enthalten Spoiler!

Terra Branford

Alter: 16
Skill: Morph
Beruf: Soldatin

Beschreibung:
Terra ist der Hauptcharakter aus Final Fantasy VI - zum ersten Mal gab es also ein Mädel im Mittelpunkt des Geschehens. Zu Begin des Spiels lernt man sie als Soldatin des Imperiums kennen, die sich gemeinsam mit den Soldaten Biggs & Wedge [ja, genau die! ;) ] auf eine Mission begibt. Dass sie nicht sie selbst ist, sondern unter dem Einfluss der "Slave Crown" von Kefka zu dessen Zwecken missbraucht wird, kommt in dem Moment heraus, als Terra das erste mal auf einen Esper trifft.


Die "Slave Crwon" zerbricht, Terra bekommt ihren eigenen Willen zurück, verliert im Gegenzug aber ihr Gedächtnis. Als sie auf Locke und Edgar trifft, entscheidet sie sich dazu sich den Returners anzuschließen und gegen das Imperium zu kämpfen - einerseits, um sich an Kefka zu rächen, andererseits weil sie hofft, so etwas über ihre Vergangenheit zu erfahren. Später bekommt sie heraus, dass sie die Tochter eines Espers und einer menschlichen Frau ist und macht es sich zur Aufgabe, die verbliebenen Esper zu retten und dem Treiben des durchgeknallten Kefka und des Imperators Gestahl ein Ende zu bereiten. Sie profitiert zwar von ihren sehr starken magischen Fähigkeiten, die sich noch verstärken, wenn sie sich in einen Esper verwandelt, insgeheim träumt sie aber davon, ein ganz normaler Mensch sein zu können...

 


Locke Cole

Alter: 25
Skill: Stehlen
Beruf: Dieb

Beschreibung:
Wird Locke von jemandem Dieb genannt, bekommt er meist einen Anfall und belehrt alle, er sei ein Schatzjäger und kein Dieb. Allerdings beschränkt sich seine Schatzjagd meist auf die Hosentaschen anderer Leute... ;) Locke hat seine Freundin Rachel durch einen Unfall, für den er sich verantwortlich fühlt, verloren und versucht seine Schuld wieder gutzumachen, indem er die Returners unterstützt. Er würde alles tun, um Terra, die für ihn schnell die Position einer Art Schwester annimmt, zu beschützen.


Für einen Dieb ist Locke sehr moralisch, auch wird er leicht seekrank und durchschaut schnell Situationen. Als er auf Celes trifft, stellt er fest, dass sie Rachel sehr ähnlich ist, und als sein letzter Versuch, die ehemalige Freundin ins Leben zurückzuholen fehlschlägt, schafft er es endlich, ihren Tod zu akzeptieren und verliebt sich in Celes.

 


Edgar Roni Figaro

Alter: 27
Skill: Tools
Beruf: König

Beschreibung:
Hinter diesem schnuckeligen Charakter mit den strahlend blauen Augen, verbirgt sich der König von Figaro. Edgar ist ein ziemlicher Aufschneider und versucht so gut wie jede Frau anzubaggern - besonders Terra hat es ihm angetan. Dennoch ist er ein hilfsbereiter und liebevoller Mensch, sowie ein guter König. Offiziell unterhält das kleine Königreich Figaro ein Bündnis mit dem Imperium, in Wahrheit steht Edgar voll und ganz auf der Seite der Returners.


Nach dem Tod seines Vaters hat Edgar seine Bestimmung König zu sein eher widerwillig angenommen. Er wollte genauso wenig in die Fußstapfen des Vaters treten wie sein Zwillingsbruder Sabin. Sabin wollte sich unbedingt zu einem Kämpfer ausbilden lassen und Edgar hatte vor, sich seinem großen Hobby zu widmen und Mechaniker zu werden. Die beiden warfen eine Münze, der Gewinner sollte sich seinen Wunsch erfüllen können. Seinem Bruder zuliebe nutze Edgar dafür ein Geldstück mit 2 Köpfen, damit Sabin das Duell auf jeden Fall als Sieger verlässt. Obwohl er dadurch seine Freiheit aufgegeben hat, bereut Edgar diese Entscheidung nur selten. Ein Technikfreak ist er noch immer und seine Skills erleichtern der Truppe den Kampf ungemein. Außerdem hat er seinem Schloss die Fähigkeit gegeben, sich unterirdisch zu bewegen, was der Truppe durchaus eine Hilfe ist.

 


Sabin Rene Figaro

Alter: 27
Skill: Blitz
Beruf: Söldner

Beschreibung:
Sabin ist Edgars Zwillingsbruder. Als sein Vater starb verließ er das Schloss, um sich von Duncan zu einem Meister der Kampfkunst ausbilden zu lassen und überließ Edgar den Thron. Da er überzeugt davon ist, dass sein Vater vom Imperium vergiftet wurde, schließt er sich den Returners an, um an Gestahl und Kefka Rache zu üben. Sabin ist durch sein Training ein physisch sehr starker Charakter. Er geht meist mit dem Kopf durch die Wand ohne an die Konsequenzen zu denken und verfügt über einen riesigen Appetit.


Er ist der Ansicht, dass er und sein Bruder sich in einer Art Konkurrenzkampf befinden, weil er damals das Münz-Werfen gewonnen hat und Edgar den Thron übernehmen musste. Er ist sich nicht im Klaren darüber, dass Edgar dies für ihn auf sich genommen hat, um ihn nicht seiner Freiheit zu berauben. Auch er scheint sich für Terra zu interessieren, was den Konkurrenzkampf weiter anstachelt...

 


Shadow / Clyde Arrowny

Alter: unekannt
Skill: Werfen
Beruf: Ninja

Beschreibung:
Shadow ist ein sehr geheimnisvoller Charakter, der nicht über seine Vergangenheit redet. Er hegt anscheinend keinen Groll gegen das Imperium, schließt sich aber den Returners als Söldner an - für Geld würde er shließlich alles tun. Allerdings bleibt er der Truppe nicht immer erhalten. Er kommt und geht wie es ihm gerade in den Kram passt. Meist zieht er nur planlos durch die Gegend, immer seinen Hund Interceptor im Schlepptau, an den sich niemand freiwillig herantraut - abgesehen von Relm, die ihn für ein süßes kleines Schmusehündchen hält.


Später erfahren wir natürlich doch noch etwas über seine Vergangenheit: Shadows Name ist eigentlich Clyde und er gehörte früher zu einer Gruppe von Banditen, die bei einem Überfall gefangen genommen wurden. Shadow konnte fliehen, ließ aber seinen Freund schwer verletzt zurück. Auf der Flucht kam er in ein Dorf namens Thamasa, verliebte sich in Stragos Tochter und heiratete sie. Schnell wurde er jedoch von der Reue über seine Tat gepackt und verdrängte daraufhin all seine Emotionen und wurde zu dem kalten und gefühllosen Söldner, der er heute ist. Er erzählt Relm nicht, dass er ihr Vater ist, sondern wählt den Tod, da er in seinem Leben keinen Sinn sieht und glaubt, nur dadurch seine Schuld begleichen zu können...

 


Setzer Gabbiani

Alter: 27
Skill: Slot
Beruf: Luftpirat / Spieler

Beschreibung:
Setzers Leben war das Fliegen - bis seine Freundin Daryl mit ihrem Luftschiff abstürzte. Daraufhin verfiel er der Spielsucht und dem Alkohol, was ihn zwar zu einem sehr reichen aber auch sehr einsamen Mann machte. Er trauert Daryl noch immer hinter her, glaubt aber Trost bei der Opernsängerin Maria finden zu können. Dieser Irrglaube wird ihm zum Verhängnis:


Denn eigentlich hat Setzer nicht vor, sich in den Krieg zwischen dem Imperium und den Returners einzumischen. Aber als er seine Angebetete entführen will, nimmt er versehentlich Celes mit, die Maria sehr ähnelt und außerdem deren Kostüm trägt. Celes und die Returners verlangen von Setzer sein Schiff - was er ihnen selbst verständlich nicht geben will, aber er schlägt ihnen ein Spiel vor. Edgar willigt ein, sie werfen eine Münze - fällt Zahl, gewinnt Setzer und die Returners verschwinden von dem Schiff und Celes muss Setzer heiraten ; bei Kopf gewinnt Edgar und Setzer verpflichtet sich der Gruppe zu helfen und ihnen das Schiff zur Verfügung zu stellen. Edgar nimmt natürlich die Münze mit den zwei Köpfen mit der er schon Sabin zur Freiheit verholfen hat und trickst Setzer auf diesem Wege aus. Setzer ist ziemlich gelassen und bleibt eigentlich in allen Situationen cool. Er hat ein Faible für dramatische Auftritte.

 


Celes Chere

Alter: 18
Skill: Runic
Beruf: Generälin

Beschreibung:
Celes wurde in ihrer Kindheit von Gestahl und Kefka zu genetischen Experimenten mit der Esper-Magie missbraucht und arbeitet als Generälin für das Imperium. Als sie von Locke aus einer misslichen Lage befreit wird, schließt sie sich den Returners an. Anfangs ist nicht klar ob die Truppe ihr vertrauen kann, aber schon bald entdecken sie, dass Celes ein sehr gutes Herz hat und sie ihren eingeschlagenen Weg mit allen Mitteln verteidigt.


Celes ist für eine Kriegerin ungewöhnlich hübsch und schafft es schnell Locke zu betören. Außerdem verkleidet sie sich den Returners zuliebe als Opernsängerin Maria und hilft damit Setzer eine Falle zu stellen, woraufhin sich auch dieser auf de Seite der Returners stellen muss...

 Cyan Garamonde 


Alter: 50
Skill: Schwert-Technik
Beruf: Schwert-Meister

Beschreibung:
Cyan ist ein Ritter aus dem Königreich Doma. Als dieses Reich unter einem Giftanschlag des Imperiums zusammen bricht, und er zusehen muss wie sein König und seine Familie stirbt, schließt er sich den Returners an um Rache zu üben. Trotz seines Alters ist er noch immer einer der besten Schwert-Kämpfer und stellt durch seine Tapferkeit, seine Stärke und seinen Mut viele Männer in den Schatten. Cyan hat die Angewohnheit sehr geschwollen zu sprechen, was den anderen Gruppenmitgliedern einerseits auf die Nerven geht und andererseits zur Belustigung beiträgt.

 

Gau

Alter: 13
Skill: Rage
Beruf: ähm.. Tier?!?

Beschreibung:
Gau ist ein Charakter der einem ziemlich auf den Keks gehen kann. Weil seine Mutter bei der Geburt starb hasste ihn sein Vater und setzte das Kind in der Wildnis aus. Er wurde von Tieren großgezogen und ist Menschen gegenüber von Natur aus misstrauisch eingestellt. Er durchstreift nun einsam die Steppe und schließt sich den Returners an, wenn ihr ihn mit Fleisch füttert. Seine Skill-Ability erlaubt es ihm Kampffertigkeiten seiner Gegner zu erlernen, aber wenn ihr diese ausführt verliert ihr die Kontrolle über ihn und er führt den Kampf von alleine fort. Einige seiner Angriffe sind sehr stark. Die Idee dieses Charas ist zwar recht lustig, aber irgendwie... wie gesagt, ich kann mich damit nicht anfreunden.

 

Strago

Alter: 70
Skill: Lore
Beruf: Magier

Beschreibung:
Strago lebt mit seiner Enkelin Relm in dem kleinen Dorf Thamasa. Er ist ein Nachfahre des Magi-Volkes und daher ist es ihm eigentlich untersagt Magie einzusetzen. Die Returners suchen ihn auf, um von ihm mehr über die Esper zu erfahren doch er will ihnen nichts erzählen. Er schließt sich der Gruppe erst an, als diese Relm aus einem in Flammen stehenden Haus retten. Hinter der Fassade des zwar alten aber weisen Mannes verbirgt sich ein erfahrener Monsterjäger mit großen magischen Fähigkeiten. Strago hat die dumme Angewohnheit ununterbrochen zu reden, doch sollte man ihm immer zuhören denn in seinem Wissen über Magie ist er unübertroffen.

 

Relm

Alter: 10
Skill: Sketch
Beruf: Magierin

Beschreibung:
Relm lebt zusammen mit ihrem Großvater Strago in dem kleinen Dorf Thamasa. Ihre Mutter ist tot und sie hat keine Ahnung das Shadow ihr Vater ist. Dafür liebt sie seinen Hund Interceptor über alles - sie ist die einzige die sich ihm ungefährdet nähern kann. Sie zeichnet für ihr Leben gern und ist wie ihr Großvater sehr begabt in magischen Dingen. Sie drängt sich den Returners regelrecht auf um der Einsamkeit des Dorfes zu entkommen. Ihre Skill-Ability erlaubt es ihr, in höheren Leveln die Kontrolle über die Gegner zu übernehmen. Ihr Großvater redet zwar ein wenig viel, ist aber noch lange nicht so nervig wie sie selbst. Sie und Gau teilen sich in diesem FF-Part echt den Rang des unbeliebtesten Charakters.

 

Mog

Alter: 11
Skill: Tanz
Beruf: ...

Beschreibung:
Hach, was wäre FF doch ohne sie süßen, knuddeligen Moogles, oder Mogrys :o) Sie sind wie die Chocobos kaum noch aus FF wegzudenken! Dieser kleine Zeitgenosse schließt sich en Returners an, nachdem Locke ihn in den Minen von Narshe aus den Fängen des "Lone Wolf" befreit hat. Auch er ist mit seiner Skill-Ability im Kampf nicht mehr kontrollierbar, allerdings sind seine Angriffe meist recht nützlich. Mog ist nicht so schüchtern wie seine Artgenossen und spricht sogar ein bisschen die menschliche Sprache, natürlich gewürzt mit vielen "kupos!" :o) Er begleitet Euch nicht die ganze Zeit taucht aber immer mal wieder auf... allerdings dann wenn man ihn am wenigsten erwartet.

 

Gogo

Alter: ???
Skill: Slot
Beruf: Luftpirat / Spieler

Beschreibung:
Er/sie tauchte schon in FF5 auf, dort aber nur als "Job-Klasse". In FF6 ist er ein eigenerer spielbarer Charakter über den aber nicht viel bekannt ist. Die einzige Fähigkeit die er nutzen kann ist "Mimic" - er kann die vorherigen Handlungen der anderen Gruppenmitglieder nachahmen.

 

Kefka

Alter: unbekannt
Skill: --
Beruf: General

Beschreibung
Kefka ist neben Sephiroth wohl der coolste Schurke den es in Final Fantasy je gegeben hat. Er ist das Ergebnis der ersten Experimente mit der Esper-Magie. Gestahl erschuf sich quasi einen eigenen Frankenstein der ihn im nachhinein selbst vom Thron stößt.


Das Experiment glückte zwar in der Hinsicht das Kefka nun starke magische Kräfte besitzt, allerdings musste sein Hirn ein wenig darunter leiden. Er ist vollkommen verrückt! Abgesehen davon, dass er im Alltag als Clown durch die Gegend rennt, Federn auf dem Kopf trägt und eine absolut irre Lache hat, die er so oft es geht ertönen lässt, leidet der arme unter vielen Komplexen und neigt zu Selbstgesprächen. Außerdem spricht er gern in Reimen, die so schlecht sind, das sie sogar dem abgebrühten Diktator Gestahl die Schamesröte ins Gesicht treiben! Dann hat er noch die Angewohnheit vor den Kämpfen zu fliehen, die er nicht gewinnen kann! Der Typ ist mehr als durchgeknallt, aber gerade das macht diesen Bösewicht so liebenswert! Außerdem: Auch wenn er im Spiel recht albern aussieht, seine Engelsähnliche Gestalt im letzten Kampf sieht ja wohl zum anbeißen aus, oder nicht? ^^ Seht mal in der Galerie nach, dort versteckt sich noch Bild vom Kefka-Engel in Nahaufnahme *jammie* ;o) Umaro

Auch Umaro ist ein spielbarer Charakter. Er sieht aus wie ein Yeti und lebt in den nördlichen Bergen. Im Kampf ist er nicht mehr kontrollierbar, er greift im Berserker-Zustand an. Umaro ist zwar sehr langsam, dafür aber sehr sehr stark!



Imperator Gestahl

Gestahl ist der Herrscher über das Imperium. Er möchte die Macht über die Welt an sich reißen [öfter mal was neues ;o) ] und schreckt vor hinterhältigen Mitteln nicht zurück. Er entdeckte das Tor zur Welt der Espers und entführte sie um ihnen ihre Magie zu entziehen, die er dann für die Magi-Techs und seine Experimente einsetzt. Er implantierte einigen seiner Generäle [Kefka und auch Celes] die Magie der Espers und bezahlt dafür mit seinem Leben. Kefka ist stärker als er und tötet ihn.



Ultros

Ultros ist eine magische Kreatur die Gestahls Befehlen gehorcht und tritt in Form eines Lila Octopus auf. Er sorgt für viele Lacher, da Ultros kein wirklich ernst zunehmender Gegner ist und viel Mist redet. Er erinnert ein wenig an die Turks aus FF7 ;o)



Banon

Er ist der Anführer der Returners, hat starke Heil-Fähigkeiten, ist aber Kampf nicht besonders stark. Er ist eine Intelligenz-Bestie mit einem kindlichen Wesen. Banon sieht in Terra ein bisschen mehr als nur eine Waffe gegen das Imperium.



Cid

Cid ist in FF6 ein Wissenschaftler der für das Imperium arbeitet. Er ist einfach genial, das Gehirn hinter der Magicite-Operation. Als er dahinter kommt was Gestahl und Kefka eigentlich mit seiner Arbeit anrichten wollen, stellt er sich auf die Seite der Returners. Er kennt Celes schon seit sie klein ist und hegt so etwas wie Vatergefühle für sie.



Biggs

Dieser nur zu bekannte Name gehört diesmal einem Soldaten des Imperiums der leider schon bei der ersten Mission sein Leben lassen muss



Wedge

Auch Wedge ist einer der beiden Soldaten die Terra auf Ihrem Weg durch Narshe begleiten. Er stirbt gemeinsam mit Biggs bei der Begegnung mit dem Esper.



????

Dieser Name wird im Spiel 2x vergeben. Einmal an Terra ehe sie sich an ihren Namen erinnert und dann an die Geister in den Phantom-Zügen. Auch diese könnt Ihr in Eure Partie aufnehmen. Verschwindet einer, müsst Ihr den nächsten fangen.



Interceptor

Shadows Hund, der niemanden außer Shadow und Relm an sich heran lässt.



Duncan

Duncan ist 10 Jahre lang Sabins Kampf-Lehrer gewesen. Er hat einen Sohn namens Vargas den er als Nachfolger für seine Kampfschule will, was dieser aber nicht weiß. Er inszenierte seine eigenen Tod, taucht aber etwas später wieder auf.



Vargas

Vargas ist Duncans Sohn. Er ist eifersüchtig auf Sabin, weil er denkt sein Vater habe diesen gebeten, dessen Nachfolge anzutreten und begeht den größten und letzten Fehler seines Lebens: Er fordert Sabin zu einem Duell auf Leben und Tod heraus.



General Leo

Auch er gehört zum Imperium, verhält sich aber nicht wirklich so. Er möchte den Krieg mit so wenig Blutvergießen wie möglich beenden und versucht mit allen Feinden die er trifft Frieden zu schließen.



Yura

Yura beschützt das Tor zur Welt der Espers. Er möchte Frieden mit den Menschen schließen, doch Kefka verwandelt ihn in Magicite...



Maduin

Maduin ist ein Esper und Terras Vater. Um den Returners zu helfen transformierte er sich zu Magicite.



Madonna

Sie ist Terras Mutter, die sich in den Esper Maduin verliebte. Als Gestahl in die Welt der Esper eindrang tötete er sie und nahm Terra mit sich.



Rachel

Sie war Lockes große Liebe und wollte ihn heiraten. Sie starb bei einem Unfall und Locke versuchte noch lange Zeit sie ins Leben zurück zu holen.



Maria

Maria tritt zwar in persona nicht im Spiel auf, wird aber hin und wieder erwähnt. Sie ist die Opernsängerin in deren Rolle Celes schlüpft als es gilt Setzer eine Falle zu stellen.



Qwain

Cyans Sohn. Auch er starb bei dem Giftanschlag auf Doma.



Laura

Sie ist ein Mädchen aus Maranda deren Freund seinen Wunden nach dem Kampf in Mobliz erliegt. Ihr Freund schrieb ihr regelmäßig Briefe, diese Aufgabe hat nach seinem Tod Celes übernommen um Laura glücklich zu machen.



Gungho

Er ist ein alter Freund von Strago, der nach Thamasa zurückkehrt um gegen seine alten Dämonen zu kämpfen, geistige und körperliche...



Elayne

Elayne war Cyans Frau die bei dem Giftanschlag des Imperiums auf Doma starb.



Daryl

Daryl war die Freundin von Setzer. Sie verunglückte mit ihrem Luftschiff "Falcon" tödlich. Setzer begrub sie in der Nähe von Kohlingen und besucht regelmäßig Ihr Grab.



Baram

Baram ist der Freund von Shadow den dieser schwer verletzt zurück ließ und nicht auf sein Flehen hörte, sein Leiden zu beenden. Er verfolgt Shadow noch heute in seinen Träumen.

 

 

Letztes Update ( Freitag, 29. August 2008 um 17:38 )
 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 2